In meinen letzten Sommerferien vergegenwärtigte mir die Biografie über den früheren Vorstandssprecher der Deutschen Bank, Alfred Herrhausen, die Aktualität seiner damaligen „Botschaften“ für heutige Führungskräfte: Talent, Leistungsbereitschaft und Verantwortungsbewusstsein sind der Nährboden guter Führung.

In meiner diesjährigen Sommerlektüre fand ich eine bemerkenswerte Anknüpfung zum Denken viele Gründer von heute bis hin zu Visionären wie Elon Musk: „First Principle-“ oder auf Deutsch „deduktives Denken”.

Am Anfang steht stets ein allgemeines Prinzip oder Bedürfnis, wie bspw. das nach nachhaltiger Mobilität, und am Ende ein autonom fahrendes Elektroauto.

Was Sie als Führungskraft daraus lernen können? Beispielsweise, dass analoges Denken nach dem Motto „Das letzte Produkt war erfolgreich, also wird es ein ähnliches auch!“ zwar bequemer, aber nicht immer vielversprechender ist  – bleiben Sie gesund und zuversichtlich … 😄

(mehr in: „Life Changer“ von C. Keese, Penguin, 2022)